Die Spielregeln beim Blackjack

Beim Blackjack spielt der Spieler üblicherweise nur gegen den Croupier. Das Ziel eines jeden Blackjack-Spielers ist es, sich der Zahl 21 so nah wie möglich zu nähern und das mit anfänglich nur 2 Karten, die zu Beginn verteilt werden, wie in den untenstehenden Regeln erklärt. Beim Blackjack werden die Kartenwerte der Teilnehmer zusammengezählt. Derjenige, der am nächsten an der 21 liegt, gewinnt. Während man in den Online-Casinos Blackjack alleine gegen die Bank spielen kann, können in den terrestrischen Casinos bis zu 7 Teilnehmer an einer Partie teilnehmen.

Spielverlauf

Der Croupier eliminiert zunächst die fünf ersten Kartensets und behält nur ein einziges, das sechste. Von diesem Stapel aus verteilt der Croupier zwei Karten an jeden Spieler.

Die Karten der Spieler sind für alle sichtbar. Auch der Croupier teilt sich selbst eine sichtbare Karte aus. Je nach Blackjack-Variante kann er sich auch noch eine dritte verdeckte Karte austeilen.

Anschließend platzieren die Spieler Ihre Anfangseinsätze. Der Tisch umfasst sieben Felder, die den verschiedenen Wetten entsprechen. Die Spieler können Ihre Jetons abwechselnd platzieren. Sie müssen sich jedoch an die Tischlimits halten, die zu Spielbeginn festgelegt wurden. Sie müssen die Minimalsumme setzen, um im Spiel zu bleiben.

Anschließend werden die Karten vergleichen. Der Spieler, dessen Kartenkombination am nächsten bei der 21 liegt, gewinnt. Sie müssen wissen, dass der Spieler die Möglichkeit hat während der Überprüfung eine weitere Karte vom Croupier zu verlangen. Der Spieler kann so viele Karten erhalten wie er möchte bis er den Wert 21 erreicht. Wenn er mit der Ziehung zufrieden ist, braucht er nur mehr "bleiben" und die Kartenwerte werden zusammengezählt.

Die Handlungen des Spielers

Eine Karte ziehen (Hit): Der Spieler hat die Möglichkeit während der Überprüfung seiner Hand eine weitere Karte zu verlangen. Dieser Schritt ist attraktiv, da er dem Spieler ermöglicht sich so gut wie möglich dem Wert 21 zu nähern - natürlich nur, wenn die Ziehung zu seinen Gunsten ausfällt. Wenn er die 12 überschreitet, verliert der Spieler die Partie sofort genauso wie den Betrag seines ursprünglichen Einsatzes.

Bleiben (Stand): Wenn der Spieler mit seiner Hand zufrieden ist, kann er aufhören. Er verlangt keine weiteren Karten mehr und "bleibt".

Den Einsatz verdoppeln (Double): Der Spieler kann ebenfalls den Betrag seines Anfangseinsatzes verdoppeln. Bevor er seine Wette verdoppeln kann, muss er natürlich seine ersten zwei Karten erhalten haben.

Die Kartenwerte

Beim Blackjack beträgt der maximale einheitliche Nominalwert 10. Der minimale Nominalwert beträgt 2.

Das Ass hat einen variablen Wert: der Spieler entscheidet den Wert je nach Ziehung. So kann das Ass 1 oder 11 Punkte wert sein. Das Ass kann also als Minimalwert oder Maximalwert dienen.

Die Karten mit einem anderen Symbol als einer Zahl, wie dem Buben, der Dame oder dem König haben den Wert 10.

Jetzt sind die Strategien kein Geheimnis mehr für Sie.

Wir haben eine vollständige Rubrik über die besten Strategien beim Blackjack für Sie vorbereitet: